Kleintiere

Sie sind hier: Startseite

Meerschweinchen sind Rudeltiere

Einzelhaltung von Meerschweinchen ist Tierquälerei. Auch ein Kaninchen oder der Halter kann eine Meerschweinchen Gruppe nicht ersetzen. Deshalb dürfen Meerschweinchen nicht einzeln gehalten werden!

Meerschweinchen verkümmern in Einzelhaltung in ihrem Sozialverhalten und vereinsamen in einzelner Haltung völlig. Der Mensch kann ihnen keinen Artgenossen ersetzen. Auch wenn man sich 3 Stunden täglich mit seinem Meerschweinchen beschäftigt: Was ist mit den übrigen 21 Stunden des Tages? Deshalb für die korrekte Meerschweinchen Haltung: immer mehrere Meerschweinchen zusammen halten, niemals Einzelhaltung!

Gegen Einzelhaltung von Meerschweinchen

Ein allein gehaltenes Meerschweinchen hängt sich oft viel mehr an den Menschen. Aber dieses zunächst für den Menschen wünschenswerte Verhalten macht das Tier aus einer großen Not heraus. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Auch viele Meerschweinchen, die in einem großen Gehege leben und nicht täglich heraus genommen und gestreichelt werden, werden entgegen zahlreicher anderer Meinungen zahm! Die minimale Anzahl ist also zwei, obwohl ich immer zu mindestens dreien, besser noch vieren rate.

Meerschweinchen Einzelhaltung nach Tod

Ein Problem, wenn nur noch zwei Meerschweinchen zusammen leben ergibt sich, wenn eines stirbt. Das andere bleibt alleine zurück. Bei der Haltung von mindestens drei Tieren bleibt immer noch ein Partner. So kann man den hinterbliebenen zweien in aller Ruhe einen passenden Partner suchen. Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass eine gerade Anzahl an Tieren günstiger sind als ungerade, es sei denn man hat mehr als sechs Meerschweinchen. Dann ist es egal, ob eine gerade oder eine ungerade Anzahl Tiere in der Gruppe leben. In so einer Gruppe kann man dann auch beobachten, wie Meerschweinchen spielerisch um ihr Futter kämpfen, sich besteigen, Quieken, Gurren, hintereinander herlaufen usw.

Einzelhaltung aus Unwissenheit

Viele Privatpersonen, aber auch Zoohandlungen und leider auch „Züchter“ raten aus Unwissenheit immer noch zu einem Kaninchen als Partner für ein Meerschweinchen. Ein Kaninchen kann einem Meerschweinchen jedoch keinen Partner ersetzen!

Zwar können sie zusammen leben, eine Verständigung ist jedoch nicht möglich, da Meerschweinchen sich durch eine Lautsprache und Kaninchen durch eine Körpersprache verständigen, zudem sind Meerschweinchen körperlich immer unterlegen! Hält man ein Meerschweinchen und ein Kaninchen zusammen, sind beide Tiere gemeinsam einsam und man hält de facto dann beide Tiere in Einzelhaltung.

Futter für Meerschweinchen

Die Basiskost besteht aus Heu, es ist wichtig für die Verdauung und muss den Tieren ständig zur Verfügung stehen. Außerdem schleifen sie beim Knabbern der Halme ihre ständig wachsenden Zähne ab. Hinzu kommen Körnermischungen, die speziell auf ihren Bedarf abgestimmt sind, sowie Frischfutter in Form von Gras, Kräu-tern, Löwenzahn und Wildkräutern. Auch Blätter von Apfel-, Birnen- und Haselnussbäumen werden dankend angenommen. Bitte stelle deinen Meerschweinchen mindestens 10 % ihres Körpergewichtes als Frischfutter zur Verfügung, aber gewöhne sie langsam daran, denn in den Zoo-geschäften bekommen sie meist nichts Frisches.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.